Externe SSD Festplatten im Test

Last Updated on

Es steht außer Frage, dass die SSD Festplatten die Festplatten der Zukunft sind. Die moderne Technik dieser Festplatten ist robust, schnell und langlebig. Wenn Du also auf der Suche nach einer externen Speichermöglichkeit bist, dann ist eine externe SSD Festplatte durchaus einen sehr gute Möglichkeit.

Es gibt allerdings ein paar Dinge, die man über die SSD Platten wissen sollte, bevor man sich für ein externes Modell entscheidet. Denn trotz der sehr guten Leistung sind sie nicht automatisch die beste Wahl für jeden.

Gerade wem es beim Kauf der externen Festplatte allein auf das Budget ankommt, der kann hier gleich mit dem Lesen aufhören und sich nach einer klassischen HDD umschauen – wer dagegen bereit ist, für Leistung einen entsprechenden Preis zu zahlen, der ist genau an der richtigen Stelle gelandet.

SSD – die Grundlagen

Zuerst einmal ein paar Informationen zum grundsätzlichen Aufbau und der Funktionsweise.

SSD ist die Abkürzung für den englischen Ausdruck „Solid State Drive“. Im Deutschen sprechen wir von einem Festkörperlaufwerk.

Und genau hier liegt der größte und wichtigste Unterschied zur klassischen Festplatte: Die SSD Platte ist nicht aus beweglichen Einzelteilen zusammengesetzt. Stattdessen setzt die Flash-Speichertechnologie auf solide Bausteine.

Um genau zu sein kommen hier Halbleiter-Speicherbausteine zum Einsatz. Diese werden bereits in anderen Speichermedien verwendet – so sind USB Stick oder Speicherkarten mit diesen nichtflüchtigen Speicherbausteinen ausgestattet.

Genau genommen handelt es sich hier um Speicherzellen,in denen je nach Bauweise jeweils ein, zwei oder drei Bits gespeichert werden können – je weniger Bits pro Zelle, desto schneller und langlebiger ist die SSD, dafür wird sie allerdings auch teurer und größer.

Es ist nicht notwendig, dieses Speichermedium unentwegt mit Strom zu versorgen, um eine reibungslose Datenspeicherung zu gewährleisten. Ist eine SSD Platte an den PC angeschlossen, und die Stromversorgung wird abrupt unterbrochen, kommt es somit nicht zu einem Datenverlust – genau wie bei einer klassischen Festplatte also, nur mit einigen gewichtigen Vorteilen:

Was sind also die Vorteile der externen SSD Festplatten?

Wenn wir von Vorteilen sprechen, vergleichen wir SSD natürlich mit den klassischen HDD – und hier gibt es im Grunde genommen fast nur Vorteile.

Zum einen sind hier keine beweglichen Teile verbaut, was dazu führt, dass es nicht zu Betriebsgeräuschen kommt. Auch bei voller Auslastung geben die Platten keinen Laut von sich. Dazu verbrauchen sie außerdem weniger Strom, was sich auch in weniger Wärmeentwicklung bemerkbar macht – gerade bei mobilen Geräten ein wichtiges Thema.

Zum anderen erlaubt der Flash-Speicher einen schnellen Datenzugriff. Der rein elektronische Speichervorgang ist direkt und hat keine langen Wartezeiten im Gepäck. Wo eine HDD noch nach dem Anfang der Datei sucht, befindet sich eine SSD schon mitten in der Datenübertragung, die dazu außerdem deutlich schneller abläuft.

Ein weiterer Vorteil ist die Robustheit der SSD Festplatten. Die feste und solide Bauweise hält den ein oder anderen Stoß sehr gut aus – schließlich gibt es hier keine mechanischen Teile. Sie eignen sich somit sehr gut für den mobilen Einsatz.

Dazu trägt außerdem auch die kleine Größe bei – SSD können sehr kompakt gebaut werden und brauchen trotz hoher Leistung keine zusätzliche Kühltechnologie, so dass leistungsfähige externe Festplatten mit sehr kompakten Abmaßen möglich sind.

Für wen ist eine externe SSD die richtige Wahl?

Aktuell sind die externen SSD Festplatten noch recht teuer, was auch der einzig negative Punkt an der Technologie ist – und vermutlich auch der einzige Grund, warum noch nicht in jedem neuen Rechner eine SSD werkelt.

Ist ein sehr schneller Zugriff eines der Haupt-Entscheidungskriterien, lohnt sich die Investition allerdings definitiv. Auch für Personen, die eine robuste externe Festplatte benötigen, die den einen oder anderen Schlag aushalten soll, ist diese Technologie erste Wahl.

In Zukunft ist davon auszugehen, das die SSD Platten die magnetischen Festplatten komplett ablösen werden. Gerade wenn die Preise der SSD sinken, was in Zukunft hoffentlich durch günstigere Produktionskosten möglich sein wird, wird sich eine HDD im direkten Vergleich geschlagen geben müssen.

Aber wenn Du schon jetzt die neueste Technologie verwenden und vor allen Dingen von der wirklich deutlich besseren Performance im Vergleich zu einer günstigeren HDD profitieren möchtest, dann ist eine SSD Festplatte eine gute Entscheidung und eine Investition in die Zukunft.