Einzeltest

Seagate BarraCuda Fast SSD im Test

Testbericht zur Seagate BarraCuda Fast SSD

Mit der BarraCuda Fast SSD hat das irische Unternehmen eine externe SSD-Festplatte auf den Markt gebracht, die ihre Geschwindigkeit bereits im Namen anpreist und sich aufgrund ihres gelungenen Designs wohl vor allem an anspruchsvolle Gamer richten soll. Sofort ins Auge sticht aber auch der verblüffend günstige Preis, der zumindest bei erfahrenen Festplatten-Kennern auf einen Haken schließen lässt. Ob es den tatsächlich gibt, verrät unser Testbericht.

Angebot
Seagate BarraCuda Fast SSD, portable externe SSD, 500 GB, USB-C, LED Beleuchtung, USB 3.0/2.0 Type-A...
  • Die BarraCuda Fast SSD mit ihrem minimalistischen...
  • Der ideale externe Xbox- oder PlayStation-Speicher...
  • Mit einer riesigen Speicherkapazität von bis zu 2...

Lieferumfang

Beim Lieferumfang zeigt sich die Seagate BarraCuda Fast SSD von ihrer besten Seite. Neben der Festplatte selbst hat der Hersteller nicht nur an ein zeitgemäßes USB-C-Kabel, sondern auch an ein zusätzliches USB-C-auf-A-Kabel gedacht. Letzteres ermöglicht es dem Käufer, die Platte auch an einem älteren USB-A-Anschluss zu verwenden. Darüber hinaus sind im Lieferumfang noch eine Bedienungsanleitung sowie eine zweimonatige Mitgliedschaft für die Adobe Creative Cloud enthalten – wer diese nutzen möchte, muss die BarraCuda Festplatte zuvor lediglich bei Seagate registrieren lassen.

  • Seagate BarraCuda Fast SSD
  • USB-C-Kabel
  • USB-C-auf-A-Kabel
  • Bedienungsanleitung
  • zweimonatiges Abo für die Adobe Creative Cloud

Verarbeitung / Design

Seagate BarraCuda Fast SSD portable externe SSD

In Hinblick auf das Design ist die Seagate BarraCuda Fast SSD sicherlich kein Meilenstein, sie weiß aber dennoch durch ihren schlichten und zugleich modernen Look zu überzeugen. Die externe Platte ist komplett in Schwarz gehalten und weist eine raue Oberfläche auf, das angebrachte Seagate Logo sorgt mit seinem weißen Anstrich für farbliche Akzente. Das optische Highlight tritt jedoch in Erscheinung, sobald die BarraCuda in den USB-Anschluss eingesteckt wird: Dann nämlich kommt der Rand des oberen, leicht angehobenen Elements der Festplatte zum Vorschein, welcher mithilfe von eingebauten LEDs in einem hübschen Grün erstrahlt – das macht vor allem zu später Abendstunde einiges her.

Auch die Verarbeitungsqualität der Seagate BarraCuda SSD kann sich erfreulicherweise auf ganzer Linie sehen lassen: Die Platte besteht nahezu vollständig aus Kunststoff, macht aber dennoch einen äußerst robusten Eindruck und hat auch keinerlei Probleme mit kleineren Schlägen, Stößen oder einem versehentlichen Sturz vom Tisch. Übertreiben sollte man es hier natürlich nicht, doch im Großen und Ganzen sind die sensiblen Daten auf der Festplatte auch bei einem Transport im Handgepäck optimal geschützt. Positiv hervorzuheben sind hier sicherlich auch die überaus kompakten Abmessungen von gerade einmal 0.91 x 7.9 x 9.34 cm, die im Fall der Fälle sogar eine Mitführung in der Hosentasche erlauben würden. Da die Seagate BarraCuda Fast SSD praktischerweise auch nur rund 140 g auf die Waage bringt, fällt sie bei einem Transport auch nahezu überhaupt nicht ins Gewicht. Etwas schade ist allerdings, dass der Hersteller seiner externen SSD keine Antirutschfüße auf der Unterseite mit auf den Weg gegeben hat, die für einen robusten Stand sorgen würden – so rutscht die Platte leider gerade bei glatten Unterlagen gerne mal hin und her, was auf Dauer betrachtet etwas nervig sein kann.

Technische Ausstattung

Die Seagate BarraCuda Fast SSD ist eine 2,5 Zoll Festplatte, die mit einem modernen USB 3.0 Anschluss ausgestattet ist. Laut Angaben des Herstellers darf man sich bei diesem Modell auf eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 500 MByte/ und eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 540 MByte/s freuen. Diese Werte konnten wir in unserer Messung bestätigen, erreicht werden sie aber natürlich nur bei der Nutzung eines zeitgemäßen USB 3.1 Anschlusses. Alles in allem sind die erreichten Geschwindigkeiten wirklich sehr gut, wenngleich es im Hause Seagate deutlich schnellere Modelle gibt – wie etwa die Seagate Firecuda. Fairerweise muss man allerdings auch dazusagen, dass das genannte Modell deutlich teurer als die Seagate BarraCuda ist, welche sich im direkten Vergleich tatsächlich als echtes Schnäppchen erweist.

Spezifikationen

Angebot
Seagate BarraCuda Fast SSD, portable externe SSD, 500 GB, USB-C, LED Beleuchtung, USB 3.0/2.0 Type-A...
  • Die BarraCuda Fast SSD mit ihrem minimalistischen...
  • Der ideale externe Xbox- oder PlayStation-Speicher...
  • Mit einer riesigen Speicherkapazität von bis zu 2...
Größe: 2,5 Zoll
Farbe: Schwarz mit grüner LED-Beleuchtung
Speicher: 500 GB,1 TB, 2 TB
Schreiben: 500 MB/Sek
Lesen: 540 MB/Sek
Anschluss: USB 3.0
Kabellänge: 45 cm

Sonstiges

Die Seagate BarraCuda Fast SSD arbeitet mit dem Plug & Play-Verfahren, welches eine besonders einfache Verwendung ermöglicht: Einfach in den vorhandenen USB-Anschluss einstecken und schon wird die Festplatte ganz ohne lästige Installation erkannt. In unserem Test funktionierte dies sowohl auf einem klassischen Windows-PC, als auch auf einem Mac hervorragend – hier gibt es also nichts zu meckern. Auffällig ist allerdings schon bei der ersten Verwendung, dass die mitgelieferten USB-Kabel mit einer Länge von 45 cm sehr kurz ausfallen. Wer seine Festplatte ohnehin direkt neben seinem Laptop platzieren möchte, wird damit zwar keinerlei Probleme haben. Wenn der PC jedoch auf dem Boden steht und die USB-Eingänge ausgerechnet weit unten am Gehäuse angebracht sind, muss die Platte auf dem Boden platziert werden – wo sie aufgrund der fehlenden Antirutschfüße leider nicht bestens platziert ist.

Ebenfalls nicht sonderlich gut ist die überraschend hohe Wärmeentwicklung der Festplatte, die sich bereits nach wenigen Minuten bemerkbar macht. Besorgniserregend ist diese zwar nicht, dennoch haben wir schon leistungsstärkere Platten mit kühlerem Gehäuse in den Händen gehalten. Kaum wahrzunehmen ist hingegen das Arbeitsgeräusch der Seagate BarraCuda Fast SSD, sodass sich diese für nahezu jeden erdenkbaren Verwendungszweck eignet.

Fazit:

Die Seagate BarraCuda Fast SSD weiß nicht nur durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch durch ihre sehr hochwertige Verarbeitungsqualität, ein schickes Design und eine gute Arbeitsgeschwindigkeit zu überzeugen. Kleine Punktabzüge gibt es hingegen für die überraschend hohe Wärmeentwicklung, die fehlenden Antirutschfüße und das zu kurze USB-Kabel, dafür wissen jedoch die kompakten Maße und das angenehm leichte Gewicht zu gefallen.

Angebot
Seagate BarraCuda Fast SSD, portable externe SSD, 500 GB, USB-C, LED Beleuchtung, USB 3.0/2.0 Type-A...
  • Die BarraCuda Fast SSD mit ihrem minimalistischen...
  • Der ideale externe Xbox- oder PlayStation-Speicher...
  • Mit einer riesigen Speicherkapazität von bis zu 2...
WD Gaming-Speicher
WD My Book im Test

Beliebte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü