Günstige Angebote finden: So sparen Nutzer beim Zubehör

Last Updated on

Zubehör ist bei vielen elektronischen Geräten wichtig, notwendig oder auch nur praktisch. Eine externe Festplatte beispielsweise rettet im Ernstfall Daten, während bessere Lüfter und eine solide Grafikkarte aus einem gewöhnlichen Computer auch einen echten Spiele-PC wandeln kann. Doch nicht nur spezielles Zubehör ist nützlich. Wer überwiegend mit dem Laptop arbeitet und unter Kopf- und Nackenschmerzen leidet, der sollte über externe Tastaturen und einen Laptopständer nachdenken. Dieser Artikel verrät, wie Nutzer bei Zubehör wirklich sparen können und die Maßgabe, dass »günstig oftmals billig« ist, beachten.

Passendes Gerät auswählen 

Zubehörteile müssen zum jeweiligen Gerät passen beziehungsweise dessen Spezifikationen entsprechen. Zusätzlich gilt aber, dass Zubehörteile pauschal in zwei Kategorien eingeteilt werden können: 

  • Feste Merkmale – externe Festplatten, Grafikkarten, eine CPU oder auch Programme besitzen feste Leistungsmerkmale. Hier gibt es nur Unterschiede bezüglich der Speichergröße der Festplatte oder der Speicherart. Doch wie bei einem Auto, welches auf ebener Strecke 300 Stundenkilometer schafft, gibt es bei diesen Zubehörteilen keinen persönlichen Ermessensspielraum. 
  • Persönliche Merkmale – andere Zubehörteile hingegen können nur schwer von Dritten empfohlen werden. Ein gutes Beispiel sind Tastaturen und Mäuse. Natürlich ist es möglich, dass diese empfohlen werden, doch ob damit komfortabel gearbeitet werden kann, lässt sich nur von einem selbst herausfinden. Jeder Nutzer ist anders und während einer eine Tastatur als mucksmäuschenstill empfindet, fühlt sich der andere von dem knallenden Knacken beim Anschlag gestört. 

Zudem ist es notwendig, für sich selbst zu eruieren, was eigentlich gewünscht wird. An dieser Stelle hilft die alte Pro-und-Contra-Liste weiter. Nur, wer genau weiß, welche Merkmale wichtig und welche Faktoren ein absolutes Ausschlusskriterium sind, der kann sich nachfolgend auf die Suche nach dem Zubehör begeben und mehrere Produkte miteinander vergleichen. Nun dürfen auch gerne die Erfahrungen oder Empfehlungen anderer Personen genutzt werden. Je nach Zubehörart empfiehlt sich jedoch der persönliche Test. Wer beispielsweise eine neue externe Tastatur wünscht, der sollte sich die Zeit nehmen und wenigstens in Elektrogeschäften ein wenig probieren. 

Preise vergleichen 

In der Regel gelingt es recht schnell, bis zu drei Favoriten auszumachen. Die Suche bis hierhin ist von der Pro-und-Contra-Liste geprägt, aber auch von den Erfahrungen und Empfehlungen anderer. Je nach Zubehörteil wurden auch schon selbst Modelle getestet. Um nun das benötigte Teil günstig zu erwerben, ist der Preisvergleich wichtig: 

  • Preissuche – online sind Preisvergleiche sehr einfach. Es ist nicht mehr notwendig, mehrere Shops hintereinander aufzurufen und umständlich erst das Produkt und dann den Preis zu suchen. Mit der genauen Produktbezeichnungen machen sich Preissuchmaschinen allein ans Werk und spucken die günstigen Preise aus. 
  • Shops auswählen – nun werden die drei bis vier Händler ausgewählt, die in der Übersicht die günstigsten Preise haben. Falls ein Nutzer bereits einen Händler hat, bei dem er immer wieder kauft, so wird auch dessen Preis berücksichtigt. 
  • Bedingungen prüfen – leider haben Preissuchmaschinen einen Nachteil. Oft zeigen sie ausschließlich die günstigen Preise an, geben aber in der Übersicht keinen Aufschluss über die Bedingungen. Diese sind jedoch wichtig, denn ist ein Produkt drei Euro günstiger, der Versand kostet aber 9,99 Euro zusätzlich, ist jegliche Preisersparnis dahin. Zusätzlich sollte auf die Zahlungsoptionen und die Versandbedingungen geachtet werden. Mit welchem Versender arbeitet der Shop zusammen? Nicht jedes Zubehörteil möchte man unversichert versandt wissen, andere User machten in der Vergangenheit mit Versendern negative Erfahrungen und möchten diese meiden. Es gibt jedoch auch Ausnahmen unter den Preissuchmaschinen, die bereits deutlich mehr Infos bieten.

Bei besonders günstigen Angeboten sollte zudem geprüft werden, ob es sich tatsächlich um ein Originalteil oder um eine Fälschung handelt. Hier helfen erneut die Erfahrungen anderer Kunden. Doch Achtung: Nicht allein die positiven Bewertungen lesen, sondern immer die negativen berücksichtigen. Oft reicht es schon, einfach den Händler mit dem Zusatz »Erfahrungen« einzugeben. Gerade negative Erfahrungen, die in Foren oder auf kleinen Seiten berichtet wurden, werden so schnell gefunden – und helfen dabei, nicht gutes Geld für ein mangelhaftes Produkt auszugeben. 

Angebote checken

Und nun geht es wirklich ans Sparen. Wer selbst eine Deutschlandkarte oder ähnliche Kartenmodelle besitzt, der sollte vorab prüfen, ob nicht zufällig mit dem Händler zusammengearbeitet wird. Sicherlich ändert sich der Preis auf diese Weise nicht, doch die durch den Kauf gutgeschriebenen Punkte sind im Nachhinein auch bares Geld. Ansonsten gilt: 

  • Rabattaktionen – hat der ausgewählte Shop eventuell gerade eine Rabattaktion? Wenn der Einkauf nicht so dringend ist und spezielle Feierlichkeiten bevorstehen, kann es sich lohnen, noch ein wenig zu warten. Vor Ostern beispielsweise gibt es immer besondere Aktionen. 
  • Gutscheine – auch der Check nach entsprechenden Gutscheinen im Internet ist lohnenswert. Auf Portalen werden die Coupons veröffentlicht und können beim Einkauf, sofern die Bedingungen erfüllt sind, eingelöst werden. Achtung: Manchmal sind die Gutscheine an einen Mindestbestellwert gekoppelt. Ist dieser zu hoch, wird nicht gespart. 
  • Neukunden – wer sein Zubehör in einem ihm bislang unbekannten Shop bestellt, der erhält mitunter einen Neukundenrabatt. Bei diesem muss jedoch vorab geschaut werden, ob er sich tatsächlich auf die erste Bestellung bezieht. Nicht selten sind die Neukundengutschein bei der zweiten Bestellung einlösbar. 

Unabhängig von Angeboten kann ein Blick in die Preisentwicklung eines Produkts helfen – alternativ auch in die ähnlicher Produkte. Auch hierbei hilft Google weiter. Die Preisentwicklung zeigt gerade bei dauerhaft interessanten Produkten auf, ob es bestimmte Zeiträume gibt, in denen die Preise stets reduziert werden. Sollte für das gewünschte Zubehörteil vom Hersteller in Kürze ein Nachfolgeprodukt auf den Markt gebracht werden, so ist es ebenfalls sehr wahrscheinlich, dass die Preise der »alten Ware« sinken.

Fazit – überlegen, informieren, vergleichen und prüfen

Wer wirklich sparen möchte, indem nicht allein der Preis niedrig ist, sondern die Qualität des Zubehörteils hoch, der hat ein wenig Aufwand vor sich. Zuerst ist natürlich wichtig, zu wissen, was eigentlich benötigt wird und welchen Kriterien das Produkt entsprechen muss. Erst dann kann es an einen echten Preisvergleich und an die Suche nach Angeboten und Rabatten gehen. Wer Computermäuse, Tastaturen, Grafiktablets und deren Zubehör sucht, der sollte sich wenigstens einige Modelle »live« anschauen und sie testen. Nur, weil andere eine Maus als angenehm empfinden, heißt das nicht, dass die eigenen Finger bei längerer Nutzung nicht schmerzen.