Western Digital My Cloud EX2 12TB NAS im Test

Testbericht zum Western Digital My Cloud EX2 12TB NAS

Beschreibung

Speicher satt gibt es bei diesem NAS-Server. NAS steht für Network Attached Storage, also mit einem Netzwerk verbundenen Speicherplatz. Diese Lösung kann auch von Privatanwendern genutzt werden, ein NAS ist mitnichten nur bei einem professionellen Einsatz sinnvoll. Mittlerweile sind die Einrichtung und die Bedienung so einfach, dass jedermann damit zurecht kommt. Auf der von uns getesteten Version steht ein üppiger Datenplatz von 12 Terabyte zur Verfügung. Dadurch lassen sich gleich Inhalte mehrerer verbundener Endgeräte sichern oder aber auch ein Austausch der Dateien über das Netzwerk vollziehen. Dieser Server bietet zwei Festplatten-Einschübe, im Auslieferungszustand stecken darin zweimal 6 Terabyte. Bei Bedarf lassen sich die Platten simpel austauschen und gegen schnellere oder größere Exemplare ersetzen. Auch bei einem Defekt eines Datenträgers ist der unkomplizierte Austausch ein Vorteil.

Lieferumfang

  • Western Digital My Cloud EX2 12TB
  • Ethernet-Kabel
  • Netzteil
  • Schnellanleitung

Verarbeitung / Design

Hier müssen wir direkt mit einem kleinen Kritikpunkt beginnen. In der Preiskategorie dieses Netzwerkspeichers wäre nämlich ein Metallgehäuse wünschenswert gewesen. Das verwendete Kunststoff ist jedoch haptisch ansprechend und wirkt sehr robust. Es ist matt gestaltet, zieht also auch keine Fingerabdrücke an. Mit den Maßen von 17,1 auf 9,9 auf 15,5 Zentimetern ist der Western Digital My Cloud EX2 12TB ziemlich handlich ausgefallen. Das Gewicht von fast einem Kilogramm (800 Gramm) ist der dicken Gehäuseummantlung und den beiden HDDs anzulasten, aber besser ein paar Gramm mehr und dafür mehr Sicherheit für die darin verstauten Daten. Bei den Anschlüssen hätten wir noch FireWire oder eSATA erwartet, die verbauten USB-3.0-Ports (zwei Stück an der Rückseite) und der LAN-Anschluss sollten jedoch für die meisten Anwender ausreichen. Es gibt drei Status-LEDs an der Front. Je eine für den Betriebszustand der beiden Festplatten und eine weitere, die über etwaige Fehler des NAS informiert.

Technische Ausstattung

Satte 12 Terabyte Speicher – die kriegt man nicht so schnell voll. So lassen sich in zwei Jahren etwa 150.000 Fotos einer Spiegelreflexkamera im RAW-Format sichern. Oder aber auch eine MP3-Sammlung von ca. 300.000 Musikstücken in ausreichender Tonqualität. Damit die Mediendaten auch ohne ins Stottern zu kommen übertragen werden können, hat der Western Digital My Cloud EX2 12TB zudem einen integrierten Dual-Core-Prozessor mit 2x 1,3 Gigahertz und einen Arbeitsspeicher von 1 GB RAM. Die gelagerten Dateien können auf Wunsch mit allen vernetzten Geräten automatisch synchronisiert werden. Die Software Plex Media Server erlaubt das zur Verfügung stellen der Daten für PCs, Spielkonsolen, Smartphones und Tablets. Unterstützte Protokolle sind unter anderem DLNA, Apple Bonjour, HTTPS, FTP und UpnP. Dank Kensington-Schloss ist der Western Digital My Cloud EX2 12TB auch physisch vor Fremdzugriffen geschützt. Übertragungen erfolgen via Gigabit-LAN.

Testergebnisse

  • Schreibgeschwindigkeit: 71,2 MB / Sek
  • Lesegeschwindigkeit: 68,9 MB / Sek

Sonstiges


Wenn die Datenübertragung deutlich langsamer als der von uns ermittelte Wert liegt, kann das mehrere Ursachen haben. Am PC und am Router muss die LAN-Geschwindigkeit auf das Maximum gestellt werden. Außerdem sollte das mitgelieferte LAN-Kabel, oder ein gleichwertiges Modell, genutzt werden. Die USB-Anschlüsse eignen sich auch hervorragend, um weitere externe Festplatten oder USB-Sticks anzuschließen. Schade: Ein Kartenleser fehlt leider.

Fazit

Der Western Digital My Cloud EX2 12TB NAS-Server konnte uns zu großen Teilen überzeugen. Die einfache Einrichtung, die nutzerfreundliche Oberfläche und der riesige Speicherplatz haben es uns angetan. Hingegen wäre bei der Verarbeitung, trotz effizienter Belüftung, mehr drin gewesen. Auch vermissen wir FireWire, einen Kartenleser oder eSATA. Trotzdem kann man sagen, dass der Preis von 620 Euro für diesen Server durchaus fair ist. Es lassen sich persönliche und berufliche Daten der ganzen Familie sichern und bequem zu allen vernetzten Geräten streamen. Der einfache Austausch der Platten ist ein weiterer Pluspunkt. Wer in die Welt der NAS-Server eintauchen möchte, erhält hier ein geeignetes Produkt.